Wiener LGBT-Community zelebrierte 20. Regenbogenball

4. Februar 2017 | von Klaus Kirschner
Wiener LGBT-Community zelebrierte 20. Regenbogenball
Events
0

Die Wiener Balltradition ist legendär. Für die österreichische LGBT-Community stand am Samstagabend ein besonderes Ereignis auf dem Programm: der 20. Wiener Regenbogenball. Mit dabei: Travestiestar und ESC-Gewinnerin Conchita Wurst.

Jede Menge Tanzvergnügen, ausgelassene Partystimmung, gediegene Unterhaltung im Stil der klassischen Wiener Balltradition – all das bot der 20. Wiener Regenbogenball, der vergangenes Wochenende im altehrwürdigen Parkhotel Schönbrunn stattfand. 1500 Gays, Lesbians und Friends waren beim runden Jubiläum mit dabei. Das Motto der Veranstaltung lautete treffenderweise: We are unstoppable!

Doch der Wiener Regenbogenball ist mehr als ein reines Tanzevent – er ist auch eine wichtige und seit Jahren etablierte Benefizveranstaltung. Der Reinerlös kommt der Arbeit des Veranstalters, der Homosexuellen Initiative (HOSI) Wien, zugute. Unter anderem werden damit die Regenbogenparade und der Betrieb des Cafés und Vereinszentrums »Gugg« finanziert. Laut Veranstalter stellt der Wiener Regenbogenball zudem eine wichtige Manifestation schwul-lesbischer Kultur dar, die von allen gemeinsam gelebt wird – unabhängig von sexueller Orientierung und Geschlechtsidentität.

Zum 20. Jubiläum des Wiener Regenbogenballs erwartete die tanzwütigen Ballbesucher ein besonderer Überraschungsgast: Österreichs Travestiestar Nummer 1 Conchita Wurst legte mit dem ESC-Siegersong »Rise like a Phoenix« einen umjubelten Auftritt hin und begeisterte auch mit ihrer Ankündigung, Botschafterin des Euro Pride Vienna 2019 zu sein.

Der Wiener Regenbogenball 2017 war somit auch der offizielle Startschuss dieses wichtigen Events, der vom 19 Mai bis 19. Juni 2019 in der österreichischen Hauptstadt stattfinden wird. Mehr als eine Million Besucher aus aller Welt werden erwartet. Die Parade ist das größte Projekt in der Geschichte des HOSI Wien, der 2019 seinen 40. Geburtstag feiert.

Autor: Stephan Lücke

Fotos: © Wien Tourismus/Rainer Fehringer / © Stephan Lücke / © Alessio Cichini

Kommentare sind geschlossen